art

fliegende planeten
gr. Kokedama – „Fallgruben Falle“ 2016

Seit 2009 beschäftigt sie sich verstärkt auch mit der bildender Kunst. Zunächst mit digitaler Fotografie, die sie lediglich als Medium nutzt. Inspiriert von der andauernden Thematik von Leerstand bei gleichzeitiger Erschließung der damals kaum bebauten Hafencity, entstand die Reihe „in Schatten der Stadt“ die Nachtaufnahmen von Rohbauten abbildet. Für die Künstlerin wirken sie wie tote Häuser, düstere & einsame Katakomben, bei Nacht Gräber, bei Tag Tempel, die der menschlichen Lebendigkeit wenig entgegen zu setzen haben. Durch Auswahl einer Kamera, die für Nachtaufnahmen, nicht geeignet ist erhielt sie Bilder die eine starke Körnung und visuelle Rudimente zeigen. Pixel, gleich verlorener Individuen die nirgends hinzupassen scheinen. Bei Nacht fotografiert sie ihre Objekte, auf eine Nachbearbeitung verzichtend.
In der Reihe „Goldsplitter“ wiederum, entstehen die Fotografien vor ihrem Rechner mit Selbstauslöser. Sie schneidet einen Moment, aus einem Ausdruck heraus, und erzielt ein flüchtiges Abbild bis hin zur eigenen Unkenntlichkeit. Die sichtbaren Pixel erzielt sie lediglich durch vergrößern und verkleinern von Ausschnitten, wodurch die Form ihre Form verliert und Muster entstehen, Abstraktion des Selbst, Anonymität statt Selfie.

In beiden Fällen ist sie vom Papier- auf den Foliendruck übergegangen, und benutzt PVC, durchsichtige Folie, oder zuletzt Backlight Folien, mit dem Ziel ihren Werken eine neue Funktionalität zu verleihen. Mit ihren selbstgebauten Lichtkästen aus Holz und den darin ausgestellten, austauschbaren Fotografien schafft sie multifunktionale Kunst. Das Thema ‚Objekt’ war geboren.

Seit 2012 Founder und Kurator von artFlash

Der wandelnde Kunst Salon, eine Ausstellungsreihe die sowohl Newcomern als auch etablierten Künstlern eine Plattform für Ihre Arbeiten bietet.
Seit 2016 hat der artFlash eine feste Location gefunden, Im Baakenhafen, auf dem MLOVE Campus könnt ihr den artFlash in einer Galerie bestehend aus drei ausgebauten Containern, besuchen.